Negativserie hält weiter an



HSG Spiesen-Elversberg – SV 08 Bous 26:30 (12:17)

Unsere HSG kann momentan scheinbar einfach nicht mehr gewinnen. Auch gegen den Mitaufsteiger aus Bous setzt es eine vermeidbare Niederlage, obwohl man zum Ende des Spiels beim 25:24 die erste, aber auch einzige Führung verzeichnen konnte. Dass dann bei der Schlusssirene ein deutliches 26:30 auf der Anzeige steht, spiegelt wohl die momentane nervliche und mentale Situation der Mannschaft wider, die seit der Niederlage beim USC Saar solche enge Spiele einfach nicht mehr für sich entscheiden kann.

Wieder war der Start alles andere als gut. Gegen Fraulautern/Überherrn ausnahmsweise einmal sehr gut gestartet, offenbarten die Gastgeber dieses Mal wieder in der Anfangsphase ihr immer öfter auftretendes Gesicht. In der Abwehr zu langsam auf den Beinen und im Angriff falsche Entscheidungen führten zu einem schnellen 0:3 Rückstand. Doch schneller als in den vorherigen Spielen fand man hier wieder zum angestrebten Konzept über schnelle Ballstafetten zum sicheren Abschluss zu kommen und beim 5:5 fiel schon wieder der Ausgleichstreffer. Allerdings bekam die Abwehr vor allem Maximilian Zipfel auf Rückraum Mitte nie wirklich in den Griff. Mit schnellen Würfen und guten Kreuzbewegungen war er über die gesamte Spielzeit der gefährlichste Angreifer der Gäste. Jedenfalls setzten diese sich wieder auf 8:12 ab. Danach wieder eine gute Phase unserer HSG bis zum 12:14, doch bis zum Pausenpfiff hatte sich Bous dann die erste Fünf-Tore-Führung erspielt. Beim Spielstand von 12:17 wurden die Seiten gewechselt.

Trainer Klaus-Peter Weinert appellierte an den Kampfgeist und Siegeswillen. Immerhin war das Spiel noch lange nicht verloren.

Die Abwehr stand nun wenigstens etwas stabiler, auch wenn immer noch zu viele einfach Würfe den Weg zum Tor fanden. Allerdings konnte sich Dominic Thiery hier öfter mit gutem Stellungsspiel auszeichnen. Auch das schnelle Spiel nach vorne wurde wieder beherzter aufgenommen und beim 19:21 war man wieder auf Tuchfühlung. Die Emotionen und die Hoffnung in der Mannschaft stiegen wieder und es kam die stärkste Phase unserer HSG. Beim 23:23 und durch einen Siebenmeter zum 24:24 war das Spiel wieder offen. Eine gelungenes Gegenstoßanspiel nach toller Parade führte dann schließlich sogar zur ersten Führung. Doch von nun an spielten die Hausherren einfach nur noch kopflos. Wieder waren zu viele technische Fehler und der schwache Torabschluss dafür verantwortlich, dass die Gäste die letzten Minuten mit sage und schreibe 1:6 für sich entscheiden konnten, wobei vor allem Steven Lange im rechten Rückraum kaum noch zu halten war und dem Spiel in den letzten Minuten seinen Stempel aufdrückte. Scheinbar hat unsere HSG das Siegergen aus den ersten drei Spielen in Saarbrücken verloren und ist nun langsam aber sicher gezwungen wieder Punkte zu sammeln, um nicht komplett in den Abstiegskampf der Verbandsliga zu geraten.

Die nächste Chance ist am Samstag den 20.12.2014 in der Steinrauschhalle Saarlouis. Dort wartet der Saarlandligameister und Zwangsabsteiger aus dem letzten Jahr, der nach holprigem Beginn in Bous zur Zeit die Mannschaft der Stunde stellt, mit Siegen gegen die direkte Konkurrenz aus Ottweiler und Niederwürzbach und einem Unentschieden gegen die starke HF Illtal II.
 

Ein großes Dankeschön geht wie immer an unsere Fans, die uns selbst in dieser schwierigen Phase die Treue halten.

HSG Spiesen-Elversberg D. Thiery, O. Kalkbrenner M. Hausknecht, K.-P. Weinert, D. Philipp, C. Thomé, C. Borgard 1, P. Schwan 2, A. Gräber 3, D. Dorscheid 3, C. Dorscheid 4/2, A. Wolfram 5, K. Baab 8/2 Gelb: K.-P. Weinert, D. Dorscheid, K. Baab

2 Minuten: C. Dorscheid, K.-P. Weinert

SV 08 Bous C. Frank, C. Schneider M. Freitag, T. Spies, D. Servello, E. Freidich 1, D. Raspudic 1, M. Graeske 1, M. Wernet 2, G. Braun 3, K. König 7/2, S. Lange 7, M. Zipfel 8  

Gelb: K. König, T. Spies, M. Wernet

2 Minuten: G. Braun, T. Spies