Erneute Punkteteilung mit dem SV Bous



HSG Spiesen-Elversberg – SV Bous 23:23 (12:14)

Die HSG Spiesen-Elversberg und der SV Bous scheinen in dieser Saison auf einem Level zu sein und teilen sich auch im Rückspiel die Punkte. Im Endeffekt etwas glücklich für unsere HSG, da diese fast die kompletten 60 Minuten einem Rückstand hinterherlief, allerdings wenige Sekunden vor Schluss auch selbst die Chance hatte das Spiel noch komplett zu drehen und beide Punkte zu ergattern.

 

Nach dem 0:1 für die Gäste konnte unsere HSG beim 2:1 die einzige Führung im Spiel herausspielen, die der SV Bous schnell wieder in eine eigene 3:6-Führung umwandelte. Von Beginn an war es ein ausgeglichenes Spiel. Bous konnte sich nie groß absetzen, aber die Hausherren schafften es auch bis kurz vor dem Ende der Partie nicht den Spielstand wieder auszugleichen. Beim 5:8, 6:9 und 8:11 hatte die Drei-Tore-Führung immer noch Bestand, vor allem weil Christian Frank im SV-Gehäuse eine sehr starke Leistung zeigte und immer wieder beste Einwurfmöglichkeiten der Hausherren vereiteln konnte. Zahlreiche Tempogegenstöße, freie Würfe vom Kreis, wie auch drei Siebenmeter wurden leichtfertig vergeben, welche für einen dauerhaften HSG-Vorsprung ausgereicht hätten. Trotzdem kam man durch eine bessere Abwehrarbeit als noch letzte Woche gegen die HSG Fraulautern-Überherrn doch wieder ins Spiel, konnte zum 10:11 verkürzen und ging schließlich mit einem 12:14-Rückstand in die Kabine.

Spielertrainer Klaus Peter Weinert forderte weiterhin Kampf in der Abwehr, der vor der Pause vor allem Daniel Blug im rechten Rückraum Probleme bereitet und zudem weiterhin Disziplin im Angriff. Lediglich die Chancenverwertung bemängelte er, obwohl diese immer wieder gut herausgespielt wurden.

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Toren für die Gäste und der daraus resultierenden ersten 4-Tore-Führung des Spiels. Trotzdem gab man die zwei Punkte zu keinem Zeitpunkt kampflos auf und stellte beim 16:17 bereits wieder den Anschluss her. Die Abwehr arbeitete gut, was lediglich neun Treffer des Tabellenzweiten in den zweiten 30 Minuten belegen, doch im Angriff scheiterte man weiterhin zu oft freistehend an Carsten Schneider und nun schlichen sich dann auch vermehrt technische Fehler ein. Wieder gestaltete man das Spiel ausgeglichen. Die Gäste legten vor und unsere HSG zog nach. Beim 22:22 gelang dann endlich der lang ersehnte Ausgleichstreffer. Der SV Bous ging mit 22:23 in Führung und die Hausherren glichen knapp eine Minute vor dem Schlusspfiff aus. Die letzten Sekunden waren dann allerdings kaum noch an Spannung zu überbieten. Unsere HSG konnte den Ball gewinnen und nahm 14 Sekunden vor dem Ende seine Auszeit, um sich auf den letzten entscheidenden Angriff einzustimmen. Niemand sollte sich einen unnötigen Wurf nehmen und schon gar nicht zu frühzeitig, damit man hier mindestens einen Punkt mitnimmt, am besten natürlich sogar beide. Die sonst so defensive Abwehr der Gäste wollte scheinbar auch lieber den Sieg als sich auf das Unentschieden zu konzentrieren, wurde etwas offensiver und verursachte dadurch wirklich einen technischen Fehler der Hausherren. Um die noch wenigen Sekunden zu schinden, nahm man eine Zeitstrafe in kauf und die Uhr war bei 60:00 angelangt. Die gut leitenden Schiedsrichter Gilcher/Christmann gaben dem SV Bous allerdings noch eine Chance in Form von fünf Sekunden Spielzeit und Einwurf in der eigenen Hälfte. Für die HSG war klar, ein Stoppfoul muss her. Diesen Part übernahm schließlich Philip Schwan, als der Ball auf die linke Angriffsseite wanderte. Ein Foul, das vermutlich schlimmer aussah als es dann doch war, wurde dennoch nicht ganz zu unrecht mit der roten Karte bestraft. Der daraus resultierende Freiwurf brachte den Gästen dann glücklicherweise nichts mehr ein. Mit einem 23:23-Unentschieden trennte man sich und wusste auf beiden Seiten nicht so recht, ob man sich über diesen Punkt freuen soll, oder man einem vergebenen Punkt nachtrauern sollte.

 

Mit diesem Punktgewinn wird das Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz wieder richtig spannend. Der SV Bous bleibt vorerst auf Platz zwei, Punktgleich mit der HF Illtal II. Dahinter tummeln sich mit der HWE Homburg, unserer HSG und der HSG Nordsaar II allerdings drei Teams mit nur einem bzw. zwei Punkten Rückstand. In den folgenden letzten Wochen bis zum Saisonende wird es allerdings mehrere direkte Aufeinandertreffen dieser Mannschaften und zusätzlich noch dem erstplatzierten, der SGH St. Ingbert, geben. Unsere HSG kann sich diese Begegnungen jedoch erst einmal entspannt anschauen, da das nächste eigene Spiel erst am 09.04.2016 stattfindet. Dann ist man im Derby zu Gast bei der SGH St. Ingbert und will auch dort wieder versuchen zwei Punkte einzufahren und den Kampf um die Aufstiegsplätze auch mit dem derzeitigen Ligaprimus noch spannender zu machen. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Ingobertushalle.

 

Spielverlauf:

3:3 3:6 5:6 8:11 11:12 12:14 Halbzeit

12:16 16:17 19:20 22:22 23:23

 

HSG Spiesen-Elversberg

O. Kalkbrenner, T. Kraus (n.e.) – D. Philipp (n.e.), C. Borgard (n.e.), A. Gräber. D. Dorscheid, C. Thomé, M. Hausknecht 2, F. Denk 2, P. Schwan 2, K. Baab 3/1, A. Wolfram 5, K.-P. Weinert 9/3

 

Gelb: A. Wolfram, A. Gräber, P. Schwan

 

2 Minuten: P. Schwan, K. Baab

 

Rot: P. Schwan (60. Min)

 

Siebenmeter: 7/4

 

SV Bous

C. Frank, C. Schneider – M. Zipfel 1, M. Wernet 1, M. Freitag 2, K. König 2, H. Wagner 2, D. Blug 3, E. Friedrich 3, D. Raspudic 3, S. Lange 6

 

Gelb: D. Raspudic, M. Freitag, M. Wernet

 

2 Minuten: M. Freitag (2x), M. Zipfel, K. König

 

Siebenmeter: 1/0