1. Mannschaft siegt auch im Rückspiel gegen St. Ingbert



SGH St. Ingbert - HSG Spiesen-Elversberg 23:24 (12:11)

„Auswärtssieg, Auswärtssieg“ und „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“ hallte es am Samstag durch die Ingobertushalle. Dort war unserer HSG der zweite Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten der SGH St. Ingbert in dieser Saison gelungen. Mit 23:24 setzte man sich knapp, aber nicht unverdient, durch und macht dadurch das Rennen um die beiden Aufstiegsplätze wieder spannend, hat gar selbst wieder die Chance auf Rang zwei und den damit verbundenen Aufstieg.

 

Dabei begann die Partie nicht sehr gut auf HSG-Seite. Schnell sah man sich mit 3:0 im Hintertreffen. Auch wenn man bereits beim 3:3 wieder den Ausgleich herstellen konnte, gelang in Halbzeit eins keine einzige eigene Führung. Immer wieder waren es die Gastgeber die vorlegten, sich aber auch nie entscheidend absetzen konnten. Hauptgrund dafür war vor allem die Treffsicherheit von Spielertrainer Klaus Peter Weinert, der zu dieser Zeit aus allen Lagen zum Torerfolg kam. Nach knapp 15 Minuten hatte Gästetrainer Martin Schwarz auch genug davon und wollte seine Kreise mit einer kurzen Manndeckung einengen, wodurch allerdings Platz für die anderen HSG-Angreifer entstand. Über 7:6 und 10:9 ging es mit einem 12:11-Rückstand in die Kabine.

Trotz der knappen Führung für die Hausherren war jedem bewusst, dass hier heute zwei Punkte greifbar sind. Das wollte man in Halbzeit zwei dann unter Beweis stellen.

Direkt folgte der Ausgleich und beim 13:12 gelang der SGH die letzte Führung des Spiels. Von hier an bestimmte die HSG das Spielgeschehen und zog mit zwei Toren in Folge erstmals an den Gastgebern vorbei. Die Umstellung der Hausherren auf eine 5:1-Abwehr ohne Manndeckung spielte unserer HSG dabei ziemlich in die Karten und es gelangen einfache Tore vom Kreis. Immer wieder konnte ein HSG-Angreifer freigespielt werden und so setzte man sich zwischenzeitlich sogar zum 15:18, 17:20 und 19:22 ab. Bei den Gastgebern hingegen war das Angriffsspiel auf Einzelaktionen ausgelegt, welche man doch relativ gut in Zaum halten konnte. Dennoch bäumten sie sich in den letzten Minuten noch einmal auf und ein verworfener Strafwurf und unnötiger Ballverlust ermöglichte der SGH sogar noch den 23:23-Ausgleichstreffer. Dem Tor zum 23:24 knapp 20 Sekunden vor Schluss folgte eine hellwache Abwehr der HSG in den letzten Sekunden, die keinen Wurf auf das Tor mehr zuließ, sondern lediglich noch einen direkten Freiwurf als die Zeit schon abgelaufen war. Dieser fand den Weg ins Ziel nicht mehr und der Jubel auf HSG-Seite war groß.

 

Mit zwei Siegen gegen die SGH St. Ingbert hat man jetzt auch den besseren direkten Vergleich und im Falle gleicher Punktstände am Ende der Saison, wäre unsere HSG vor der SGH St. Ingbert. Dies kann insofern noch interessant werden, da diese jetzt nur noch einen Punkt Vorsprung haben und am kommenden Samstag gegen den direkten Verfolger aus Bous spielen müssen, die mit unserer HSG Punktgleich auf Rang drei stehen. Der Aufstieg in die Saarlandliga ist somit also rein rechnerisch auf jeden Fall noch erreichbar. Allerdings müssen dafür die beiden letzten Spiele gewonnen werden und man ist zusätzlich auf Schützenhilfe angewiesen. Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag, den 16.04.2016 um 20:00 Uhr in Waldmohr gegen die HSG Homburg, gegen die man im Hinspiel die bisher einzige Heimniederlage einstecken musste und mit 22:28 auch verdient verlor. In Waldmohr will man sich dafür jetzt rächen und die zwei Punkte mit nach Spiesen-Elversberg holen.

 

Spielverlauf:

3:0, 3:3, 5:5, 8:6, 10:9, 12:11 Halbzeit

13:14, 15:15, 15:18, 17:20, 21:22, 23:24

 

HSG Spiesen-Elversberg

O. Kalkbrenner – A. Gräber, D. Philipp, D. Dorscheid, C. Thomé, M. Ruffing, C. Borgard, M. Hausknecht 2, P. Schwan 3, K.-P. Weinert 5, A. Wolfram 7, K. Baab 7/4

 

Gelb: K.-P. Weinert, A. Gräber, C. Borgard

 

2 Minuten: D. Dorschied, A. Gräber, M. Ruffing, C. Borgard, M. Hausknecht

 

Siebenmeter: 5/4

 

SGH St. Ingbert

A. Albert, J. Weißmann - R. Wilhelm,S. Weisenseel, C. Schauer 1, M. Meinhard 1, B. Sauder 2, D. Kopp 2, K. Roser 2, D. Biskup 2, A. Sauder 4, D. Theobald 9/3

 

Gelb: D. Biskup, A. Sauder, B. Sauder

 

2 Minuten: D. Theobald, B. Sauder

 

Siebenmeter: 3/3